Zum Inhalt springen

Das Dienen steht im Vordergrund

„Mit 66 Jahren, da fängt das Leben an…“ und „… mit 70 Jahren beginnt das aktive Dienen“!

Am 4. August 2022 bestätigte ich mit Handschlag dem Gemeindepräsidenten von Kleinlützel die folgenden Worte:

„Ich gelobe, Verfassung und Gesetze zu beachten, meine Amtspflichten nach bestem Wissen und Gewissen zu erfüllen, alles zu tun, was das Wohl unseres Staatswesens fördert und alles zu unterlassen, was ihm schadet.“

Ein Amtsgelöbnis wurde also abgelegt vom „Trump im Taschenformat“, den es galt bei der Gemeinderatswahl 2021 zu verhindern, dass er in den Rat gewählt wird.

Nun wird dieser „Trump im Taschenformat“ – trotz etlichen Verhinderungsversuchen – als „Nachrückender“ das Dienen von Simone Spies fortsetzen.

Der Simone sei auch an dieser Stelle ein herzlicher Dank ausgesprochen, dass sie – trotz gesundheitlichen Problemen und beruflicher Belastung – die Monate hindurch ihre Amtspflichten gewissenhaft erfüllte.

Das Dienen für eine Dorfgemeinschaft steht nun auch für mich im Vordergrund. Das Dienen, wie ich es in „Meine Worte in 2016“ beschrieb (siehe dazu: https://www.meyer-rolf.ch/2016/10/31/vereine-und-diene/ ).

Das Teilen und Herrschen auf unserem schönen „Raumschiff Erde“ ist vorbei und das Dienen und Vereinen wird unaufhaltsam stattfinden. Davon bin ich absolut überzeugt.

Wie im Grossen, so im Kleinen findet der Wandel statt und der Aufbruch in den unvermeidlichen Start zum Neuen findet im Kleinen auch bei mir statt (siehe die letzten Ausgaben vom  https://www.meyer-rolf.ch/projekte/westwind/)!

Ich bin förmlich gezwungen diesen „kleinen“ Aufbruch zu starten und ich bin gewillt das Neue mitzugestalten durch mein Dienen.

Bezüglich des DJT, des wirklichen Trumps, geschieht gerade in diesem Jahr das, was ich ebenfalls 2016 schrieb: “Das ‘Imperium’ wird fallen”! Dazu ist die folgende Ausgabe 2848d ziemlich aufschlussreich…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.